Die Gruppe der Frauen Union SHS bei Airbus Defence & Space in Bremen
Die Gruppe der Frauen Union SHS bei Airbus Defence & Space in Bremen

Frauen Union besichtigt Airbus Defence & Space in Bremen

An der Weser geht es ganz hoch hinaus. Bremen ist das Europäische Kompetenzzentrum für bemannte Raumfahrt, Trägerraketen und Weltraumrobotik. Der traditionsreiche Standort im Norden Deutschlands mit seinen rund 1000 hochqualifizierten Mitarbeitern war jetzt das Ziel eines Tagesausfluges der Frauen Union Schloß Holte-Stukenbrock.

Bei Airbus Defence & Space entstand unter anderem der europäische Beitrag zur Internationalen Raumstation ISS. Die Versorgung in über 400 Kilometern Höhe fordert jetzt die Ingenieure heraus: wie kommen Wasser und Lebensmittel zu den Astronauten? Wie lebt, schläft und forscht man bei Schwerelosigkeit? Wie eng es auf der ISS ist und wie organisiert dort gearbeitet werden muss, sieht man im Modul. Das begehbare Eins-zu-Eins-Modell des Weltraumlabors Columbus, dessen Vorbild als Teil der Internationalen Raumstation rund 400 Kilometer mit 28000 Stundenkilometern dahin rast, ist hier der Öffentlichkeit zugänglich. In diesem Modell erhielt die Besuchergruppe aus Schloß Holte-Stukenbrock von kundigen Gästeführern die spannenden Antworten. Mit dem unbemannten Raumtransporter ATV wird die ISS regelmäßig mit Treibstoff, Sauerstoff, Lebensmitteln, Wasser und Ersatzteilen versorgt. Astronaut kann nicht jeder werden, erfuhren die Teilnehmer. Wer hier arbeitet, hat eine harte Schule hinter sich. Eine einjährige Grundausbildung ist der erste Schritt für angehende Astronauten. In der folgenden, einjährigen Fortgeschrittenausbildung müssen sie sich bei verschiedenen Tests und kontinuierlicher Weiterbildung beweisen, um eine Chance auf die Reise ins All zu bekommen.

Nach der Besichtigung ging es weiter zum Martini-Anleger, wo sich die Gruppe der Frauen Union SHS auf eine Weser- und Hafenrundfahrt freute. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten eine Schifffahrt genießen. An der Schlachte vorbei in die bremischen Häfen, dabei erfuhren sie Interessantes über Bremen, Häfen, Schiffe und Handel. Schöner kann ein Tag voll Sonne nicht sein. Der Tag wurde abgerundet mit der Maritimen Meile in Vegesack. Jeder konnte flanieren, schauen und die Zeit so einteilen wie er wollte.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben