Lebenshilfe freut sich über Spende der Frauen Union

Anlässlich der Spendenübergabe informierten sich Ursula Doppmeier (links) und Monika Schick (rechts) bei Andreas Henke und Ingrid Auweiler über die Arbeit der Frühförderung der Lebenshilfe.
Anlässlich der Spendenübergabe informierten sich Ursula Doppmeier (links) und Monika Schick (rechts) bei Andreas Henke und Ingrid Auweiler über die Arbeit der Frühförderung der Lebenshilfe.
Die Lebenshilfe freut sich über eine Spende der Frauen Union des Kreises Gütersloh. Vorsitzender Andreas Henke und Verwaltungsleiterin Ingrid Auweiler konnten jetzt einen Scheck über 300 Euro aus den Händen von Ursula Doppmeier, CDU-Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der Frauen Union, und ihrer Stellvertreterin Monika Schick entgegen nehmen. Insgesamt waren bei einem Benefiz-Flohmarkt der Frauen Union 600 Euro zusammengekommen. Den Betrag teilt sich die Lebenshilfe mit der Kurzzeitpflege- Einrichtung „Die Arche“ des Wertkreises Gütersloh.

„Unsere Spende sollte gemeinnützigen Organisationen zu Gute kommen, die sich für Kinder und Jugendliche mit geistiger Behinderung einsetzen“, sagte Ursula Doppmeier bei der Übergabe der Spende. Daher wird die Lebenshilfe das Geld für die Frühförderung verwenden. In diesem Bereich werden im Laufe eines Jahres rund 250 Kinder mit Entwicklungsverzögerungen oder Behinderungen bis zum Schuleintrittsalter sowohl heilpädagogisch als auch medizinisch-therapeutisch (Physiotherapie, Logopädie oder Ergotherapie) gefördert. Bei einem Rundgang durch die Frühförderstelle an der Marienstraße in Gütersloh bekamen Ursula Doppmeier und Monika Schick einen umfassenden Einblick in die professionelle Arbeit der Lebenshilfe-Frühförderkräfte.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben