Frauen Union zu Gast beim letzten Cowboy aus Gütersloh

Die Gruppe der Frauen Union Gütersloh im Theater
Die Gruppe der Frauen Union Gütersloh im Theater
Einige Damen der Frauen Union Schloß Holte-Stukenbrock haben in Gütersloher Stadttheater eine Vorstellung des Theaterstückes „Der letzte Cowboy kommt aus Gütersloh“ gesehen.

Die Teilnehmerinnen waren von der Aufführung total begeistert. Besonders imponiert hat ihnen, dass das gesamte Stück von nur insgesamt vier Schauspielerinnen und Schauspielern gestemmt wurde. Sehr gut gefiel ihnen auch die Talkrunde nach der Aufführung mit dem Autor und Regisseur Christian Schäfer und den Darstellern in der Skylobby. Schäfer verstand es geschickt, die Gäste zu Lob aber auch zu Kritik zu motivieren, berichtet Annegret Jürgenliemke, Vorsitzende der FU in Schloß Holte-Stukenbrock. „Der letzte Cowboy“ erzählt vom Kreuzweg des Joachim Ostenkötter, dessen Tragödie schon damit beginnt, dass er nicht im Death Valley, sondern in Gütersloh geboren wird. Er läuft dem Cowboy-Ideal ein Leben lang hinterher, wird aber nicht glücklich dabei. Der 70er-Jahre Hit „Der letzte Cowboy kommt aus Gütersloh“ von Thommie Bayer inspirierte den künstlerischen Leiter des Stadttheaters zu dieser Tragikomödie.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben